Arbeiten im Augustinum

Kolleg für Sozialpädagogik
Ausschreibung der Stelle der Leiterin/des Leiters

Das Bischöfliche Amt für Schule und Bildung schreibt als Vertreter des Schulerhalters die Stelle der Leiterin / des Leiters des Kollegs für Sozialpädagogik der Diözese Graz-Seckau zur Neubesetzung ab 1.9.2020 aus.

Als neue Leiterin oder neuer Leiter sind Sie in Abstimmung mit der Leitung des Campus Augustinum und des Amtes für Schule und Bildung für die strategische und operative Leitung des Kollegs für Sozialpädagogik zuständig. Sie tragen die Verantwortung für die Personalführung und Personalentwicklung, für die pädagogische Weiterentwicklung der Schule, für die Administration, für das Qualitätsmanagement sowie für die Kommunikation nach innen und außen.

Wir erwarten

Für diese anspruchsvolle Führungsaufgabe suchen wir eine engagierte und durchsetzungsstarke Persönlichkeit mit hoher Führungs- und Sozialkompetenz, die große Freude an der Arbeit mit Studierenden sowie an der innovativen Gestaltung eines ganzheitlichen Bildungskonzeptes im Sinne des christlichen Menschenbildes hat. Die Fähigkeit und Bereitschaft, bildungspolitische und gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge wahrzunehmen, sind für Sie eine Selbstverständlichkeit.

Die Erfüllung der einschlägigen Verwendungserfordernisse der Anlage 1 Ziffer 23.1. BDG 1979 in der geltenden Fassung werden erwartet. Erwünscht sind darüber hinaus Kontakte und Erfahrung in der sozialpädagogischen Ausbildungslandschaft und im sozialpädagogischen Handlungsfeld. Identifikation mit der katholischen Kirche ist Voraussetzung.

Wir bieten

Für die Ausübung der Funktion gebührt zum Gehalt/Monatsentgelt von mindestens brutto EUR 2.599,40 eine Dienstzulage, die zwischen EUR 505,10 und EUR 953,80 liegt. Dieser Betrag kann sich bei langjähriger Funktionsausübung auf Basis der gesetzlichen Vorschriften erhöhen. Für eine volle Anstellung ist eine Unterrichtstätigkeit im Ausmaß von acht Werteinheiten notwendig.

Bewerbung

Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, sind, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, entsprechend den Vorgaben des Frauenförderungsplanes vorrangig zu bestellen.

Die im Zuge der Bewerbung bekannt gegebenen personenbezogenen Daten werden durch das Amt für Schule und Bildung der Diözese Graz-Seckau zum Zwecke des Auswahlverfahrens verarbeitet. Aufwendungen im Zusammenhang mit der Bewerbung bzw. dem Auswahlverfahren werden nicht ersetzt.

Die BewerberInnen haben sich einem Auswahlverfahren mit Hearing zu unterziehen. Die Entscheidung über die Auswahl obliegt dem Diözesanbischof der Diözese Graz-Seckau.

Ihre aussagekräftige Bewerbung inkl. Motivationsschreiben ist bis 10. Dezember 2019 an den Schulamtsleiter Walter Prügger, Bischöfliches Amt für Schule und Bildung, Bischofplatz 4, 8010 Graz zu richten.

Ansprechpartner