Geschichte

V. Periode
Augustinum
2009–heute

2009

Mit Herbst 2009 konzentriert die Diözese Graz-Seckau nach dem erfolgreichen Umbau ihre Bildungseinrichtungen im altehrwürdigen Haus des Seminars (Bischöfliches Gymnasium – Bischöfliches Seminar – Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz – Kolleg für Sozialpädagogik – Konservatorium für Kirchenmusik – Praxisschule der KPH Graz). Das Haus wird in „Augustinum – Bischöfliches Zentrum für Bildung und Berufung“ umbenannt.

2010

Ansiedlung einer Betriebs-Tagesmutter des Bischöflichen Ordinariats im Augustinum.

2015

Am 16. April 2015 wird Dr. Wilhelm Krautwaschl zum 58. Diözesanbischof der Diözese Graz-Seckau ernannt.

2015–2016

MMag. Thorsten Schreiber übernimmt am 1. September 2015 die Leitung des Bischöflichen Seminars und wird Regens. 2016 wechselt er als Regens in das Priesterseminar Graz.

2016

Mit 1. August 2016 werden Bischöfliches Seminar und Augustinum organisatorisch neu aufgestellt. Das Bischöfliche Seminar wird als Knabenseminar geschlossen, als Körperschaft öffentlichen Rechts und Eigentümer der Liegenschaft Lange Gasse 2 bleibt es bestehen; gleichzeitig wird das Bischöfliche Internat gegründet, das die Nachfolge des Knabenseminars antritt. Bischöfliches Seminar, Bischöfliches Internat sowie alle pädagogischen Einrichtungen im Augustinum werden im Bischöflichen Amt für Schule und Bildung verortet. Dazu wird im Schulamt die Abteilung „Bildung – Augustinum“ gegründet.

2016

Am 1. September 2016 wird Mag. Peter Jirak zum Leiter der Abteilung „Bildung – Augustinum“ bestellt. Er ist somit für die wirtschaftlichen und pädagogischen Agenden im Augustinum verantwortlich und agiert gleichzeitig als Geschäftsführer des Bischöflichen Seminars und des Bischöflichen Internats. Mag. Jirak ist der erste Laie in dieser Funktion; der Titel Regens wird nicht mehr vergeben.

2016

Am 11. September 2016 ziehen 16 Mädchen in das Bischöfliche Internat ein. Nach dem Gymnasium wird nun auch das Internat koedukativ geführt.

2017

Im Herbst 2017 eröffnet der Kindergarten Augustinum seine Pforten. Er wird in enger Kooperation mit der Praxisvolksschule und der KPH Graz geführt.

2018

Im Augustinum wird eine einheitliche Dachmarkenstruktur verwirklicht, um die gemeinsamen Aufgaben und Leistungen nach außen und innen deutlich zu verankern. Darüber hinaus wird das Haus in „Augustinum - Bischöflicher Campus für Bildung und Berufung“ umbenannt.